24 Stunden in Hamburg

…einmal ohne Kinder…

Ich glaube es geht vielen Eltern so – manchmal will/braucht man als Paar einfach nur Zeit zu Zweit. Oft reicht ein Abend. Aber ab und zu gehen auch 1 bis 2 Nächte in einer fremden Stadt. Zu zweit 🙂

Wir haben im Rahmen unserer Pressesuite mit Nina Bott in Hamburg zwei gemütliche Tage in Hamburg verbracht. Unsere Kinder haben wir zwar sehr vermisst – aber sie waren bei der Oma in sehr guten Händen. Ja, wir haben schon viel gearbeitet – aber wenn wir schon mal in einer lässigen Stadt sind, machen wir auch das Beste draus!

Eins ist ganz klar: diese Stadt pulsiert! Zwischen Elbe und Alster ist die Stadt einfach ein Traum. Ich verstehe warum sich so viele Menschen hier wohlfühlen.

Es war nicht unser erstes Mal in Hamburg. Als ich mit meinem ersten Sohn schwanger war, hat mich mein Mann mit einem Wochenende in die Hansestadt überrascht. Da haben wir gleich die ganzen touristischen Sachen erledigt (eine Tour durch die Speicherstadt, die Alster, Reeperbahn, bummeln im Schanzenviertel, Fischmarkt und ein Musicalbesuch). Wir hatten dieses Mal Zeit ein paar andere Teile der Stadt zu erkunden. Hier unsere Tipps für einen Besuch in Hamburg:

Hotel: The George Hotel Hamburg

Ein echt cooles Hotel, „English-Style“. Da glaubt man glatt, dass mann im Bond Film gelandet ist (zur Zeit sehr passend). Wo der bunte Stadtteil Hamburg St. Georg und das Naherholungsgebiet der Außenalster aufeinander treffen, begrüßen das The George Hotel Hamburg mit zurückhaltender Eleganz, das DaCaio Restaurant Hamburg mit italienischer Herzlichkeit und das hauseigene Day-SPA mit tiefer Entspannung und neuer Energie.

Das Restaurant haben wir am ersten Abend ausprobiert. Wir empfehlen die Steaks! Vorsicht aber an der Bar – die verleitet. Aus einem Drink werden gleich einmal 2 oder 3 :-))

Wir lieben das Design: Moderne trifft Tradition. Oben gibt es eine tolle Rooftopbar.

Stadtteil: St. Georg

Mann hat uns sagen lassen, dass dieser Stadtteil einmal Rotlichtmillieu war. Inzwischen ist es eine ziemlich coole Ecke Hamburg’s geworden. Die Lange Reihe (2 Minuten vom Hotel) beherbergt eine Bar und ein Restaurant nach dem anderem. Wenn man sich verleiten lässt die ganzen Seitenstraßen zu erkunden, trifft man auf einige individuelle Boutiquen. Die reichen von Mode, Kunst, Kindersachen bis hin zu Hundeaccessoires. Unser Tipp: nicht planen – einfach bummeln. Es findet sich für jeden Geschmack etwas.

Auch zu Fuß ist die Außenalster entfernt. Wunderschön in der Früh zum joggen oder einfach einen Spaziergang zu machen.

Lokal: Das Vlet (in der Speicherstadt)

Wohl nirgends sonst in Hamburg scheint die Zeit auf den ersten Blick so stehen zu bleiben wie in der historischen Speicherstadt. Doch hinter roten Backsteinbauten, zwischen Fleeten, kleinen Gassen und zahlreichen Brücken pulsiert das Leben wie in kaum einem anderen Viertel der Hansestadt. Hier, in unmittelbarer Nähe zur HafenCity, trifft Historie auf Weltoffenheit und man findet einige coole Lokale wie das Vlet.

Tolle, moderne Küche. Nettes ambiente (unbedingt einen Tisch am Fenster reservieren!). Als Fleischtiger auch unbedingt das Beeftartare bestellen (es wird am Tisch zubereitet).

Hier einige Impressionen von unseren 24 Stunden in Hamburg:

FullSizeRender

FullSizeRender 2

 

 

 

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.