Der Sinn bestimmt die Form

Benni’s Nest ist ein ganz besonderes Babybettchen, dass sich in vielen Punkten vom klassischen Gitterbett oder Stubenwagen unterscheidet. Und das mit guten Gründen. Durch den Tipp unserer Großmutter, die uns geraten hat unseren Sohn in ihre Kommodenschublade aus Zirbenholz zu legen, sind wir auf die Idee gekommen, das Babybett neu zu erfinden.

Geschlossene Form

Ein Baby kommt auf die Welt und wirkt im ersten Moment etwas verloren. Gerade noch eng vom Mutterleib umschlossen, kann der viele freie Raum bei manchen Neugeborenen Stress auslösen. Sie wollen ihre Körpergrenzen spüren und sich wieder rundum geborgen fühlen. Am leichtesten fällt es den Kleinsten natürlich mit Körperkontakt zu entspannen, dieser ist jedoch nicht 24/7 möglich. Benni’s Nest bietet mit seiner besonderen Form einen beschützten Ort, an dem das Baby beruhigt abgelegt werden kann.

Hat ein Baby in Mamas Bauch alle Geräusche und Stimmen gedämpft wahrgenommen, kann auch ein lautes Umfeld unangenehm für es sein. Man glaubt kaum, wie schön „still“ es in unserem Nest ist.

Durch die runde und geschlossene Form von Benni’s Nest ist es uns gelungen, in dem Zirbenbettchen ein Mikroklima zu erzeugen, in dem sich das Neugeborene wunderbar wohlfühlen kann.

 

Zirbe

Die beruhigende Wirkung des Zirbenholzes wird seit Jahrhunderten im Alpenraum geschätzt. Die Kommodenschublade, die der Idee zu Benni’s Nest Pate stand, war auch aus diesem besonderen Holz. Wie könnte es also anders sein – die Zirbe gehört zu Benni’s Nest wie die Sterne an den Himmel.

 

Das Lüftungssystem

In enger Zusammenarbeit mit dem TÜV wurde an einem umfassenden Lüftungssystem getüftelt. Der Schlafbereich in Benni’s Nest wird konstant mit Sauerstoff versorgt, dafür sorgen die seitlichen Lüftungsrosetten und die Öffnungen der Tragegriffe. Aber auch die Matratze und die Lüftungsöffnungen im Nestboden sorgen für Belüftung. Frischluft ohne Zugluft und Geborgenheit ohne Gefahr!


Rund ums Jahr

Kalte Winter und heiße Sommer machen den meisten von uns nichts aus. Kommt aber ein kleines Baby ins Spiel, beginnen die Gedanken zu kreisen. Ist es ihm zu warm oder zu kalt? Zieht es vielleicht?

Wenn es im Sommer heiß ist, möchten wir so gut es geht lüften und das vor allem nachts, wenn die Luft draußen angenehm kühl wird. Aber beim Lüften kommen wir mit unseren Gedanken auch immer zur Zugluft, vor der wir unser Baby natürlich bewahren wollen. In Benni’s Nest schlafen die Kleinen aber gut belüftet und vor Zugluft beschützt. Wohingegen sie im Winter vom Mikroklima in Benni’s Nest profitieren und ihnen die trockene Heizungsluft nichts anhaben kann.

 

Mobilität

Spätestens wenn der Nachwuchs dann da ist, wird einem klar, Flexibilität ist alles. Benni’s Nest greift dir auch in diesem Fall unterstützend unter die Arme. Denn mit einem Leichtgewicht von 4,5 kg ist es im Nu von A nach B transportiert und auch Stiegen stellen kein wirkliches Hindernis dar – ein klarer Vorteil gegenüber dem Stubenwagen oder einem herkömmlichen Gitterbett. Der Babyschlaf muss vorallem untertags gut genutzt werden, um zu kochen, mal schnell unter die Dusche zu hüpfen oder sich  auszuruhen – ganz egal, wo Mama oder Papa sich aufhalten das Baby im Nest ist mit dabei.

Heizungsluft & Zirbenduft

Die kalte Jahreszeit ist im Anmarsch und die ersten Minusgrade konnten wir auch schon verzeichnen. Das ist für uns natürlich kein Problem, denn in unseren Wohnungen und Häusern haben wir es schön warm. Aber die Heizungsluft im Winter hat auch so ihre Tücken, denn zu trockene Luft ist schlecht für unsere Schleimhäute. Wenn unsere Schleimhäute nicht mit genügend Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft versorgt sind, können sie sich schlechter gegen Krankheitskeime wehren und wir werden anfälliger für Grippe und Co.

 

Tipps und Tricks für ein angenehmes Raumklima

Vor allem die Kleinsten leiden am meisten unter der zu trockenen Raumluft. Damit wir uns alle so richtig wohl in unseren vier Wänden fühlen können, sollte die Luftfeuchtigkeit zwischen 40% und 60% liegen und die Temperatur im Schlafbereich zwischen 16 und 18 ° liegen.

 

Unsere Top 5

1. Lüften

Durch regelmäßiges Stoßlüften wird die Raumluft wieder mit Sauerstoff versorgt – aber für mehr Luftfeuchtigkeit ist dies nicht das einzige Mittel zum Zweck. An besonders kalten Tagen kann das Lüften sogar zum Gegenteil führen, da die kalte, ebenfalls trockene Luft von draußen zu noch trockener Innenluft führt.

 

2. Wasser in einer Schale

Ein ganz einfaches Mittel ist es, Wasser in einer Schale aufzustellen (wenn vorhanden auf den Heizkörper oder den Kachelofen). Am besten eignen sich dafür unversiegelte Tongefäße.

 

3. Nasse Tücher

Ein nasses Handtuch, nasse Mullwindeln oder gleich der ganze Wäscheständer – ein billiges und einfaches Mittel das schnell Erfolg bringt.

 

4. Elektrische Luftbefeuchter

Von elektrischen Luftbefeuchtern sind wir nicht so begeistert – sie sind ohne Frage effektiv, aber leider richtige Keimschleudern. Sie müssen regelmäßig ordentlich geputzt werden, das Wasser sollte ganz oft getauscht werden und sie brauchen relativ viel Strom. Wir halten es da lieber ganz old school und greifen zu den nassen Tüchern.

 

5. Zirbenduft

Und natürlich kommt auch hier unsere geliebte Zirbe mit ins Spiel. Benni’s Nest hüllt den kleinen Schatz (und den ganzen Raum noch dazu) in angenehmen Zirbenduft! Durch das durchdachte Belüftungssystem ist das Baby immer mit ausreichend Sauerstoff versorgt, ist aber trotzdem keiner Zugluft ausgesetzt und kann im kuscheligen Nestchen, dass durch seinen geschlossene und beschützende Form überzeugt beruhigt schlafen.

 

Benni’s Nest das natürliche Babybett

Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Packt euch alle miteinander schön warm ein, und genießt die frische Winterluft bei einem täglichen Spaziergang.

Geschenke zur Geburt

Es ist in Österreich eine alte Tradition, dass Neugeborene von Verwandten, Nachbarn und Freunden beschenkt werden. Das Weisat, wie diese Geschenkübergabe auch genannt wird, hat seinen Ursprung wohl schon zu Christi Geburt, wo das Jesuskind von den heiligen drei Königen mit milden Gaben bedacht wurde.

Wo früher traditionellerweise Lebensmittel und stärkende Mahlzeiten an die Wöchnerin geschenkt wurden, sind es heute meist Kuscheltiere, Strampler und Windeln mit denen die Geburt des Neuankömmlings gefeiert wird. Alle wollen den neuen Erdenbürger kennenlernen und da will man schließlich nicht mit leeren Händen da stehen.

Oft ist es aber schon vor der Geburt wie bei vielen Hochzeiten – der Hausstand ist komplett. Eltern sind bestens auf die Ankunft des Neuankömmlings vorbereitet, die Kleidung liegt bereit und die Wickelkommode ist gefüllt. Viele dieser Dinge müssen ja nicht neu sein, die ersten Kleidungsstücke passen sowieso nur wenige Wochen und sehen dann noch aus wie ungetragen – es ist also mehr als praktisch sie einfach weiterzugeben oder für ein Geschwisterchen aufzuheben.

Es hat sich schon häufig bewährt, als Gruppe aus Freunden oder Verwandten für ein größeres Geschenk zusammenzulegen, so weiß man, dass man den Eltern garantiert eine Freude macht, und nicht die 3. Rassel und das 5. Kirschkernkissen herumliegt. Aus Gründen der Nachhaltigkeit möchte man ja möglichst sinnvoll schenken, und in diesem Fall ist eine kurze Absprache mit den jungen Eltern eine kluge Idee. Überraschen kann man sie zusätzlich noch immateriellen Geschenken, wie einem Gutschein zum Babysitten, einem selbstgebackenen Kuchen oder einfach ein paar Brötchen vom Bäcker, die man ihnen an einem Sonntagmorgen vor die Tür legt, da ist die (möglicherweise) durchwachte Nacht bestimmt schnell vergessen.

Benni’s Nest begleitet ein Baby von Geburt an bis lange in seine Kinderzeit. Das Zirbenbettchen wird nach dem Herauswachsen des Kindes mit wenigen Handgriffen zu Truhe, Bank oder Nachttisch. Ein Geschenk für die Ewigkeit. Vielleicht sind es ja Oma und Opa, die dem neuen Enkelkind das besondere Bettchen zur Geburt schenken. Vielleicht sind es aber auch die Freunde vom Stammtisch oder Arbeitskollegen, die den (finanziellen) Grundstein zum Babyschlaf legen, und die meist wirklich froh sind, wenn die zu Beschenkenden einen Wunsch äußern.

Neben Benni’s Nest findet ihr in unserem Shop aber noch viele nützliche Dinge, die den frischgebackenen Eltern eine große Freude bereiten können. Das Badetuch aus Bio-Baumwolle oder auch der Schlafsack, ebenfalls in Bio-Qualität lassen Mama- und Papa-Herzen ganz bestimmt höher schlagen.

 

Frohes Weisen und viel Vergnügen beim Bestaunen

der vielen neuen kleinen Wunder!!!

 

Unsere Geschichte wird fortgesetzt…

Benni’s Nest – Die Geschichte wird fortgesetzt….

Die Geschichte von Benni’s Nest ist die Geschichte unserer Familie. Unser zweiter Sohn Benedikt war ein Frühchen, und wie bestimmt viele Frühchen-Eltern nachempfinden können, war die erste Zeit eine besondere Herausforderung für uns. Die allergrößte Herausforderung war es, Benni täglich den notwendigen und erholsamen Schlaf zu ermöglichen. Unsere Großmutter riet uns, das Baby zum Schlafen in ihre alte Zirbenkommode zu legen. Und siehe da, mit diesem Ratschlag kam auch der Schlaf. Wenige Wochen nach Benni’s Geburt, feierten wir somit auch die Geburtsstunde von Benni’s Nest. Unser Sohn hat sich prächtig entwickelt und die schwierige Anfangszeit ist jetzt nach 6 Jahren fast schon vergessen. Was bleibt ist das Nest.

Benedikt hat sich in seinem Nest auf Anhieb wohlgefühlt und gut darin geschlafen. Auch jetzt noch spielt dieses ganz besondere Möbelstück eine wichtige Rolle in seinem Leben. Der Geruch der Zirbe begleitet ihn beim Lesen, beim Lego Bauen oder beim Schachspiel mit dem großen Bruder. Nach wie vor kuschelt er sich immer noch gerne in sein Nest, aber lange wird er wohl nicht mehr Platz haben.

Und genau hier wird unser Abenteuer fortgesetzt, denn ehe Benni seinem Nest endgültig entwachsen ist, wollen wir das nächste Kapitel der Geschichte aufschlagen.

 Ein erholsamer Schlaf ist nicht nur in der Babyzeit von großer Bedeutung, es ist ein Thema das uns unser ganzes Leben lang begleitet. Kindergarten- und Schulkinder können nur nach einer guten Nacht ausgeruht und voller Energie in ihren anspruchsvollen Alltag starten – denn hier wird uns jeder zustimmen, nach einer durchwachten Nacht, ist man irgendwie nur ein halber Mensch.

Unsere Kinder sind nun Schulkinder und wir wollen ihnen auch in dieser spannenden Lebensphase nachts die nötige Ruhe verschaffen. Womit? Das Rätsel lüften wir in wenigen Monaten und wir freuen uns schon jetzt sehr darauf im Frühjahr 2020 unsere Familiengeschichte weiter zu schreiben.

 

Kuschelig in den Herbst

So schnell wie er gekommen ist, so schnell verabschiedet er sich auch schon wieder. Wir sprechen natürlich vom Sommer, der uns in diesem Jahr ganz schön verwöhnt hat. Wochenlang haben wir geschwitzt, Sonnenstrahlen genossen, uns im kühlen Nass erfrischt und dann ganz still und heimlich hat die hochsommerliche Hitze dem Herbst Platz gemacht. Wie alle Jahreszeiten, hat auch der Herbst seinen ganz besonderen Reiz und während man im Nacken noch die Kraft der Sonne spürt, lässt uns der Herbstwind doch schon zu einer Jacke greifen.

Es zieht uns wieder nach drinnen…

Im Herbst laufen die Uhren auch wieder ein bisschen langsamer und man kann es sich, ganz ohne das Gefühl zu haben, draußen etwas zu versäumen, in den eigenen vier Wänden gemütlich machen. Es wird wieder Tee getrunken und gelesen, ein Brettspiel oder Spielkarten hervorgeholt und gemeinsam gespielt.

Bruderliebe beim Schachspielen

Kuschelig eingepackt

Kuschelig wird es auch in Benni’s Nest, denn wo die Kleinsten bisher nur knapp bekleidet geruht haben, braucht es jetzt schon dringend eine weiche Wolldecke. Im Nacken kann man die Temperatur von kleinen Babys am einfachsten fühlen, dieser sollte warm, jedoch nicht verschwitzt sein, so seid ihr immer auf der richtigen Spur. Ein zartes Neugeborenes zu kleiden ist sowieso eine hochwissenschaftliche Angelegenheit, und eine Jahreszeit, in der man sich selbst fast stündlich zwischen Wollweste mit Schal und T-Shirt umkleidet, macht dieses Unterfangen nicht einfacher. Bewährt hat sich in diesem Fall, für Groß und Klein, der Zwiebellook.

Vorbereitungen für den kleinen Cousin:-)

Sich Zeit nehmen

Im Sommer jagt es einen gefühlt von einem Grillabend zum nächsten und zwischendurch natürlich an den Badesee. Der Herbst meint es etwas gemütlicher mit uns, und so kann man sich ganz bewusst Zeit nehmen für die kleinen Dinge, die sonst oft zu kurz kommen. Die frühe Dunkelheit lässt uns zu Kerzen greifen oder auch schon das ein oder andere Scheit in den Kamin stecken, dabei genießen wir den Schein des Feuers und vertiefen uns in ein langes Gespräch über die erste Zeit mit Baby. Vielleicht werden auch kleine oder größere Meilensteine in einem Tagebuch festgehalten – nie wieder ändert sich so viel im Leben eines Menschen, wie im ersten Lebensjahr.


Zirbenduft

Die Terrasse wird eingewintert und das Leben spielt sich wieder zum größten Teil im Inneren des Hauses ab. Natürlich ist frische Luft auch im Herbst das A und O – aber es gibt nichts Schöneres, als nach einem langen Spaziergang, die Wohnungstür zu öffnen und vom Zirbenduft begrüßt zu werden. Der Duft der Zirbe kann ausgleichend und stressmindernd wirken und das können wir im Herbst (Stichwort: Schulstart) wirklich gut gebrauchen.

Kuschelig in Benni’s Nest

Erinnerungen pflegen

Das Kind ist möglicherweise Benni’s Nest schon entwachsen, aber als Truhe oder Nachttisch ist das Zirbenbettchen natürlich nicht aus der Wohnung wegzudenken. Benni’s Nest könnte zu Erinnerungstruhe werden, zu einer Schatztruhe der Babyzeit und darin findet alles Platz, was sich kleine und größere Kinder immer wieder gerne anschauen. Die Zeitungsannonce zur Geburt zum Beispiel und der ersten Fußabdruck, die Spieluhr, die das Lied vom Sandmann spielt und die kuschelige Babydecke, die die Oma gestrickt hat. Immer und immer wieder werden die Schätze hervorgeholt und vom Zirbenduft begleitet.

Benni’s Nest als Nachtkästchen im Einsatz

die Lieblingsstofftiere gut & sicher versteckt

 

Die richtige Wahl der Erstausstattung

Was brauchen wir alles? Die Erstaustattung für die neuen Erdenbürger

Ein neuer kleiner Mensch ist geboren oder noch im Anmarsch und mit den Glücksgefühlen kommen auch die Fragen. Was brauch ich alles für mein Baby um ihm ein Ankommen in unserer hektischen und bunten Welt so angenehm wie möglich zu machen?

Vor allem in Hinblick auf die Materialien, die dem kleinen Erdenbürger am nächsten kommen, tauchen viele Fragezeichen auf. Bei der Benni’s Nest Collection fallen 3 Dinge ganz besonders positiv auf: Natürliche Materialien, plastikfreie Verpackung und Handwerkskunst aus Österreich – so wird das Zirbenbettchen mit liebevollen und hochwertigen Zusatzartikeln ergänzt, die alle auf der Einkaufsliste für Neugeborene stehen.

Handwerk aus Österreich

BADETUCH 


Nachdem das Baby neun Monate sanft im Fruchtwasser geschaukelt wurde, ist das Baden im warmen Wasser von Anfang an ein ganz besonderes Ritual, das die Kleinen an diese geborgene Zeit erinnert. Oft ist der Spaß nach dem Baden schnell vorbei, wenn es ans Abtrocknen geht. Eingehüllt in das kuschelweiche Babybadetuch aus Bio-Baumwollfrottee fällt der Abschiedsschmerz gleich etwas leichter. Nicht nur Neugeborenen lieben das Handtuch, es ist ein treuer Begleiter in den ersten Lebensjahren und macht auch am Badesee eine gute Figur. Als leichte Decke zweckentfremdet hält es das Baby angenehm warm.

 

—>>> zum PRODUKT

SPANNLEINTUCH


Das Nest steht bereit, ausgestattet mit der atmungsaktiven und ökologischen Kapokmatratze – aber etwas fehlt noch. Genau, das passende Leintuch. Alles suchen hat ein Ende und wie alles aus der Collection wird es liebevoll aus Bio- Baumwolle im Waldviertel gefertigt, ist atmungsaktiv und sanft zur Babyhaut. ( im 2er-Set erhältlich)

—>>> zum PRODUKT

DER SCHLAFSACK


Es gibt viele Studien zum Thema Babyschlaf und Sicherheit. Sie kommen alle zu einem Schluss, am sichersten schläft das Baby in einem Schlafsack, so ist es immer warm eingepackt und man läuft nicht Gefahr, dass es unter die Decke rutscht. Der Schlafsack aus der Benni’s Nest Collection ist aus Bio-Baumwolle genäht und ideal für kühlere Sommernächte und die Übergangszeit. Der praktische Zwei-Wegereißverschluss lässt sich im Fußteil öffnen um an wärmeren Tagen etwas zu lüften. Manche Babys lassen sich auch gerne in den Schlaf tragen, man kann den Schlafsack unten dazu einfach öffnen und den kleinen Schatz in ein Tragetuch einbinden, ist er oder sie dann eingeschlafen, ist das Ablegen ganz einfach und es muss nur noch der Reißverschluss geschlossen werden. Der Schlafsack ist von oben bis unten Bio, sogar das Nähgarn ist biozertifiert.

—>>> zum PRODUKT

 

DIE TASCHE


Benni’s Nest ist das ideale Reise-Babybettchen und kommt überall hin mit. Nun kann das Zirbenbettchen ganz einfach in die strapazierfähige Tasche gepackt werden, und alles andere was Baby unterwegs noch braucht, kommt einfach gleich mit ins Nest – Reißverschluss zu und los geht’s! Aber auch ohne Nest ist die Tasche sehr praktisch – ihr großes Fassungsvermögen ist ideal um gleich für die ganze Familie zu packen, wir sind der Meinung lieber eine Tasche packen, als vier. Egal ob für eine Übernachtung bei der Oma, einen Ausflug an den See oder ins Hallenbad – im Nu sind viele viele Dinge beisammen, die schnell und ordentlich verstaut werden wollen. Der robuste Schultergurt aus Leder ergänzt die Tasche aus gewachstem Baumwollstoff perfekt. Gefertigt wird das gute Stück dort wo auch Benni’s Nest seinen Ursprung hat, in einem kleinen Ort an der Donau.

 

—>>> zum PRODUKT

 

PLASTIKFREI


Bei jedem Einkauf, und ist er noch so klein, treffen wir eine Entscheidung. Wir wählen zwischen bio und konventionell, zwischen regional und importiert, zwischen Verpackungsmüll und plastikfrei. Wir müssen Verantwortung für unsere schöne Erde übernehmen, damit auch die, die heute in Benni’s Nest schlummern noch etwas von ihr haben! Neben Regionalität und ausgewählten Bio-Materialien kommen alle Produkte aus der Collection plastikfrei zu dir. Ein sehr schönes Gefühl, eine solche Wahl getroffen zu haben!