Der Sinn bestimmt die Form

Benni’s Nest ist ein ganz besonderes Babybettchen, dass sich in vielen Punkten vom klassischen Gitterbett oder Stubenwagen unterscheidet. Und das mit guten Gründen. Durch den Tipp unserer Großmutter, die uns geraten hat unseren Sohn in ihre Kommodenschublade aus Zirbenholz zu legen, sind wir auf die Idee gekommen, das Babybett neu zu erfinden.

Geschlossene Form

Ein Baby kommt auf die Welt und wirkt im ersten Moment etwas verloren. Gerade noch eng vom Mutterleib umschlossen, kann der viele freie Raum bei manchen Neugeborenen Stress auslösen. Sie wollen ihre Körpergrenzen spüren und sich wieder rundum geborgen fühlen. Am leichtesten fällt es den Kleinsten natürlich mit Körperkontakt zu entspannen, dieser ist jedoch nicht 24/7 möglich. Benni’s Nest bietet mit seiner besonderen Form einen beschützten Ort, an dem das Baby beruhigt abgelegt werden kann.

Hat ein Baby in Mamas Bauch alle Geräusche und Stimmen gedämpft wahrgenommen, kann auch ein lautes Umfeld unangenehm für es sein. Man glaubt kaum, wie schön „still“ es in unserem Nest ist.

Durch die runde und geschlossene Form von Benni’s Nest ist es uns gelungen, in dem Zirbenbettchen ein Mikroklima zu erzeugen, in dem sich das Neugeborene wunderbar wohlfühlen kann.

 

Zirbe

Die beruhigende Wirkung des Zirbenholzes wird seit Jahrhunderten im Alpenraum geschätzt. Die Kommodenschublade, die der Idee zu Benni’s Nest Pate stand, war auch aus diesem besonderen Holz. Wie könnte es also anders sein – die Zirbe gehört zu Benni’s Nest wie die Sterne an den Himmel.

 

Das Lüftungssystem

In enger Zusammenarbeit mit dem TÜV wurde an einem umfassenden Lüftungssystem getüftelt. Der Schlafbereich in Benni’s Nest wird konstant mit Sauerstoff versorgt, dafür sorgen die seitlichen Lüftungsrosetten und die Öffnungen der Tragegriffe. Aber auch die Matratze und die Lüftungsöffnungen im Nestboden sorgen für Belüftung. Frischluft ohne Zugluft und Geborgenheit ohne Gefahr!


Rund ums Jahr

Kalte Winter und heiße Sommer machen den meisten von uns nichts aus. Kommt aber ein kleines Baby ins Spiel, beginnen die Gedanken zu kreisen. Ist es ihm zu warm oder zu kalt? Zieht es vielleicht?

Wenn es im Sommer heiß ist, möchten wir so gut es geht lüften und das vor allem nachts, wenn die Luft draußen angenehm kühl wird. Aber beim Lüften kommen wir mit unseren Gedanken auch immer zur Zugluft, vor der wir unser Baby natürlich bewahren wollen. In Benni’s Nest schlafen die Kleinen aber gut belüftet und vor Zugluft beschützt. Wohingegen sie im Winter vom Mikroklima in Benni’s Nest profitieren und ihnen die trockene Heizungsluft nichts anhaben kann.

 

Mobilität

Spätestens wenn der Nachwuchs dann da ist, wird einem klar, Flexibilität ist alles. Benni’s Nest greift dir auch in diesem Fall unterstützend unter die Arme. Denn mit einem Leichtgewicht von 4,5 kg ist es im Nu von A nach B transportiert und auch Stiegen stellen kein wirkliches Hindernis dar – ein klarer Vorteil gegenüber dem Stubenwagen oder einem herkömmlichen Gitterbett. Der Babyschlaf muss vorallem untertags gut genutzt werden, um zu kochen, mal schnell unter die Dusche zu hüpfen oder sich  auszuruhen – ganz egal, wo Mama oder Papa sich aufhalten das Baby im Nest ist mit dabei.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.