Familienurlaub in Javéa, Costa Blanca, Spanien

Mit kleinen Kindern Reisen ist oft ein ziemliches Unterfangen.  Die schönsten zwei Wochen im Jahr ist der Familienurlaub.  Einfach Zeit für einander nehmen. Tapetenwechsel. Die Seele mit der Familie baumeln lassen, gutes Essen, laue Abende, Siestas und sandige Füße.

Wir fahren jedes Jahr, kurz vor Ferienbeginn, mit den Kindern weg – so ist weniger los, nicht zu heiß, um vieles günstiger und unser Sommer beginnt einfach früher. Seit über 30 Jahren darf ich jeden Sommer nach Spanien fahren, genauer gesagt in ein kleines Örtchen namens Javéa (ca. 1 Stunde von Valencia entfernt). Es ist jedes Mal wie Nachhause kommen.

In den letzten Jahren hat sich aber viel verändert. Das verschlafene kleine Dörfchen, welches ich als Kind in Erinnerung habe, ist schon längst von Touristen entdeckt worden. Wie ich klein war, gab es genau ein Geschäft – jetzt hat man eine riesige Auswahl. Aber der Charme ist trotzdem erhalten geblieben, die Gerüche dieselben, der Busfahrer ist auch noch der gleiche.

Wir mieten uns immer ein Haus in den Hügeln über die Stadt. So sind wir flexibel und nicht an irgendwelche Zeiten gebunden. Wenn wir keine Lust auf Strand haben, machen wir es uns Zuhause gemütlich. Wir haben auch Platz damit unsere Eltern oder Freunde mitzufahren.

Hier sind unsere Reisetipps für einen Familienurlaub in Javéa…

IMG_4425

Essen:
Las Terassas de la Torre, Gata de Gorgos
Im Hinterland, umbegeben von Weinstöcken liegt das versteckte Restaurant Las Terassas. Ein tolles, uriges Restaurant mit vielen regionalen Gerichten (unbedingt die Cocas probieren). Wer ein authentisches Lokal sucht, wird hier fündig. Übrigens: im Ort Gata de Gorgos findet man viele Deko- bzw. Einrichtungsgeschäfte mit viel Hippiestyle à la Ibiza. Ein echter Geheimtipp.

IMG_4187

La Barraca

El Clavo, Javéa Puerto
Gleich neben dem Hafen findet man das älteste Tapaslokal in der Stadt. Es ist nicht das modischste, aber bei weitem das beste. Hier sitzt man auf Stiegen mit Blick auf Meer und Hafen. Die Kinder können am Platz dahinter ungestört spielen. Unbedingt bestellen: Chopitos, Gambas, Mejillones und Sépia a la Plancha.

IMG_4217

La Barraca, Portixol
Wenn man Richtung Cap de la Nao fährt, kommt man zu einem wunderschönen Steinstrand namens Cala Portixol. Versteckt, hinter einem Felsen findet man ein ganz einfaches Fischlokal „Las Barracas“. Die, mit Abstand, beste Paella weit und breit.

IMG_4377

Strände:
Playa de la Granadella
Wurde zum schönsten Strand 2016 gekürt. Da muss man früh hin (mit Kindern kein Problem). Alleine die Anfahrt ist ein Erlebnis: durch einer langen, wendigen Straße mit Pinienwälder links und rechts kommt man zum Strand. Die Bucht ist wunderschön, das Wasser sehr klar.

IMG_4612

Playa del Portixol, Cap de La Nau
Der Lieblingsstrand der Kinder – hier kann man stundenlang Muscheln und Steine suchen.

IMG_4522

Playa del Moraig, Benitachell
Ein cooler Strand mit einer ziemlich lässigen Beachbar, Cocoro (am Wochenende und in der Hochsaison mit DJ). Sehr cool!

IMG_4157

Frühstücken und Snacks:
Haben wir eigentlich immer Zuhause gemacht, aber auf einen Kaffee waren wir dann immer in eines der kleinen Chiringuitos, wie das La Siesta (inkl. schönstem Beach Club weit und breit) oder das Montgo di Bongo,  entlang dem langen Steinstrand in Javéa. Schön ist auch das Saona.

IMG_4491

IMG_4124

IMG_4447

IMG_4253

Ausflüge:

Gibt es zu Genüge. Wir hatten Glück, das Wetter war durchwegs schön und wir waren nur draußen im Garten oder am Strand. Es gibt aber ganz viel in der Umgebung zum unternerhmen.

Aquarium Oceonogràfic, Valencia
Ein tolles, modernes Aquarium – ideal als Schlechwetteralternative mit Kindern. Alleine das Gebäude ist es Wert dorthin zu fahren. Es ist das größte Aquarium Europas und beherbergt ein Rehabilitationsbereich für Meerestiere. Hier kann man einen ganzen Tag verbringen. Kleiner Tipp für Kinder: es gibt ein tolles Unterwasserrestaurant.

IMG_4265

Altstadt, Valencia
Immer eine Reise wert!

Guadalest
So was wie das Dürnstein der Region. Sehr touristisch, aber die Anfahrt ist wirklich schön – vor allem wenn man die kleinen Dörfer erkundet.

Terra Mítica, Benidorm
Wir waren persönlich noch nie – unsere Kinder sind noch zu klein – aber es soll wie Disneyland sein.

Mit der Fähre nach Ibiza oder Formentera, ab Dénia
Wer eine Nacht zur Verfügung hat, kann auch mit der Fähre nach Ibiza fahren. Die Fähre fährt zwischen Dénia (der nächste Ort) und Ibiza-Stadt und dauert genau 2 Stunden. Ein echtes Abenteuer.

IMG_4440

IMG_4574

Weinverkosten in Jálon
Das hat sogar den Kindern spaß gemacht – Spanier lieben Kinder und sie wurden mit Traubensaft und Nüsse versorgt.

IMG_4271

Übernachten:
Mit Kindern ist es für uns am einfachsten ein Haus zu mieten. Hier gibt es für jedes Budget etwas. In der Vorsaison ist es natürlich um einiges günstiger. Hier findest du eine gute Auswahl.

IMG_4085

IMG_4579

IMG_4118

IMG_4224

Fotos: NP

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.