Mit Benni’s Nest unterwegs

Ich packe meinen Koffer, und nehme mit…

Mit einem Baby unterwegs zu sein, sei es auch bloß für ein paar Stunden, fühlt sich an als würde man eine Transatlantikreise unternehmen. Wickelsachen und Decke, Wechselgewand und Fläschchen, Spieluhr und Stoffwindel, denn für den Fall der Fälle wollen Eltern schließlich gerüstet sein. Und je jünger das Kind, desto aufregender ist der Ausflug zur Oma aufs Land, die erste Übernachtung in der Almhütte oder ein Badetag am See.

Benni’s Nest findet fast überall seinen Platz

Ein geregelter Tagesablauf gibt den Kindern Orientierung, Halt und Sicherheit – einen wesentlichen Anteil an diesem Tagesablauf hat der Schlaf dieser kleinen geliebten Menschen. Um diesen so erholsam und geborgen wie möglich zu gestalten kommt Benni’s Nest einfach mit. Es kommt mit zum Badetag an den See, wo das Baby im Schatten gemütlich schlummert. Es kommt mit zur Oma aufs Land, wo Mama und Papa ein Stück Kuchen genießen, während das Kind selig ruht. Und es kommt natürlich mit in den ersten Urlaub, und hilft dem Baby in der fremden Umgebung behütet und sicher zu schlafen.

Benni’s Nest am Badesee im Schatten

 Du Schatz, der Kofferraum ist voll…

Beim Reisen beziehungsweise Unterwegssein mit Babies kommt der gewöhnliche Kleinwagenkofferraum oftmals an die Grenzen seiner Beladbarkeit. Und Benni’s Nest soll auch noch mit? Natürlich, denn das Gepäck kommt ganz einfach in das Nest und dann ab damit in den Kofferraum. Benni’s Nest misst 80 x 40 cm und ist mit 4,5 Kilogramm ein echtes Leichtgewicht. Alles drin, Deckel zu und los geht die spannende Reise. Und der Zirbenduft ist mit an Bord.

 Geborgenheit kann man riechen

Der Duft von frischem Brot oder Germteiggebäck steigt in unsere Nase und sofort macht sich ein heimeliges Gefühl breit. Wir riechen an der Kleidung eines geliebten Menschen und Schmetterlinge tanzen in unserem Bauch. Wenn man einen Raum betritt, ist der Geruch hauptausschlaggebend für den ersten Eindruck, den wir uns bilden. Und jeder von uns hat es schon einmal erlebt, wie es einem geht wenn man etwas oder jemanden einfach nicht riechen kann.

Vor allem bei Babys spielt der Geruchssinn eine tragende Rolle und ist zum Zeitpunkt der Geburt bereits voll ausgereift, während andere Sinne sich erst noch vollständig entwickeln müssen. Dieser für uns so wichtige Sinn, hilft dem Neugeborenen den Weg zur mütterlichen Brust zu finden und sogar Frühgeborene ab der 28. Schwangerschaftswoche können die geliebte Mama am Geruch erkennen.

Erinnerungen und Emotionen sind stark mit Gerüchen verknüpft und das kommt nicht von ungefähr – im Gehirn liegen das Riechzentrum und das Gedächtnis nah beieinander und vor allem in den ersten drei Lebensjahren prägt sich ein Geruchsgedächtnis aus. Jahre später können Gerüche also in einem Menschen Gefühle auslösen und so schließt sich der Kreis und wir sind wieder bei der Zirbe angekommen.

Die geschlossene und beschützende Form von Benni’s Nest umhüllt die kleinen Träumer mit dem wohltuenden und beruhigendem Duft der Zirbe und lässt das Baby auch in ungewohnter Umgebung den notwendigen Schlaf finden. Geborgenheit zum Mitnehmen.

die praktische Tasche für unterwegs (Benni’s Nest Collection)

Urlaub im eigenen Bett

Ob auf der Berghütte oder im Hotel, die Matratzen dort haben so einiges gesehen. Welch Luxus wenn der kleine Schatz seinen Urlaub im eigenen Bett verbringen kann, denn ganz ehrlich, das hätten wir ja alle gern.

 Wenn das Baby dann herausgewachsen ist, wird das Nestchen wahrscheinlich nicht mehr mit in den Urlaub genommen, aber wieder zu Hause angekommen wartet der vertraute Geruch. Denn Reisen ist schön, aber Heimkommen fast noch ein bisschen schöner.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.